Las Ramblas Barcelona Hauptstraße

Las Ramblas Barcelona Spanien Erster Eindruck

Dieser Ort ist eine berühmte, von Bäumen gesäumte Fußgängerzone, die sich über etwas mehr als einen Kilometer erstreckt. Las Ramblas verbindet die Plaça de Catalunya im Stadtzentrum mit dem Christoph Kolumbus Denkmal in Port Vell.

Las Ramblas markiert die Stadtgrenze zwischen den Stadtteilen Barri Gòtic und El Raval. In dieser Straße befinden sich viele historische Gebäude wie das berühmte Liceu-Theater. Der Markt La Boqueria schließt sich an Las Ramblas an, eines der berühmtesten touristischen Wahrzeichen der Stadt. Von unserem Büro in Port Ginesta aus können Sie Las Ramblas mit dem Zug oder dem Auto erreichen. Die Anreise von unserem Network Yacht Brokers Büro in Barcelona erfolgt einfach per Taxi und Zug direkt vom internationalen Flughafen El Prat.

Las Ramblas voller Leute, die spazieren gehen?

Geschichte der Straße

Der Name Las Ramblas leitet sich von dem spanischen Verb „Ramblar“ ab, was so viel bedeutet wie „wandern“. Diese Straße besteht aus fünf Abschnitten, die alle ihre eigene Geschichte und Persönlichkeit haben. Las Ramblas ist vor allem wegen seiner reichen Geschichte bekannt. Die ersten drei Bereiche heißen Rambla Font de Canaletes (Canaletes-Brunnen), Rambla dels Estudis (Jesuitenuniversität) und Rambla de Sant Josep (auch bekannt als Rambla de Les Flors), ein Blumenmarkt unter freiem Himmel. Der nächste Bereich heißt La Rambla dels Caputxins. Ehemals Standort des Kapuzinerklosters, wo heute das Opernhaus Liceu steht. Die Rambla de schließlich, in der sich einst das Kloster St. Monica befand, ist heute ein Kunstzentrum.

Ein geschäftiger Ort, besuchen Sie ihn mit Vorsicht.

Während der Touristensaison ist Las Ramblas ein sehr belebter Ort, an dem es sehr voll ist. Sie hat sich seit dem 19. Jahrhundert stark verändert und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Wir empfehlen einen Spaziergang am Morgen, bevor es zu voll wird. Es gibt viel zu sehen, von Blumen über Pantomimen bis hin zu Akrobaten.

Die Gegend leidet unter Taschendieben, die Touristen lieben. Spät in der Nacht wird es ein wenig mehr zu einem Rotlichtviertel“, und wir empfehlen nicht, als Tourist allein herumzulaufen. Viele Polizisten überwachen die Stadt, aber die Behörden in Barcelona scheinen die Notwendigkeit eines CCTV-Systems im Stadtzentrum zu leugnen.

Gefährliche oder gewalttätige Kriminalität ist in Barcelona sehr selten. Die Kleinkriminalität des Taschendiebstahls ist jedoch fast zu einer Lebenseinstellung geworden. Das Übel der Taschendiebe kann vermieden werden, indem man dafür sorgt, dass seine Wertsachen sicher sind.

Orte zum Besuchen

Der spanische Dichter Federico García Lorca sagte einmal, Las Ramblas sei „die einzige Straße der Welt, von der er hoffte, dass sie niemals enden würde“. Östlich von Las Ramblas liegt das Barri Gòtic oder Gotische Viertel, das Zentrum der Altstadt von Barcelona. Das Barri Gòtic bleibt ein faszinierendes Labyrinth aus Straßen und kleinen Plätzen, von denen viele mit Las Ramblas verbunden sind.

Plaça Reial

Ein großer Verbindungsplatz ist die Plaça Reial, ein schöner Platz aus dem 19. Jahrhundert mit Palmen und einer von Antoni Gaudí entworfenen Beleuchtung. Der Eingang zum Plaça Reial befindet sich in einer kurzen Eingangspassage, direkt an der Las Ramblas dels Caputxins. Etwas weiter im Barri Gòtic liegt die Kathedrale Santa Eulàlia. In der Nähe der Plaça Sant Jaume befinden sich die Generalitat de Catalonia und das Ayuntamiento – die Stadtverwaltung von Barcelona. Dies sind die rivalisierenden katalanischen und spanischen Regierungen von Katalonien.

Westlich von Las Ramblas liegt das etwas andere Viertel El Raval. Sie befanden sich einst außerhalb der Stadtmauern. Ursprünglich befanden sich in diesem Gebiet verschiedene Einrichtungen. In späteren Jahren entstanden Fabriken und Gebäude mit Wohnungen für die Arbeiter. Das hektische Nachtleben, die Lounges und die Prostitution sind in dieser Gegend weit verbreitet. Heute hat dieser Teil der Stadt bis spät in die Nacht einen gewissen „Rand“ bewahrt. In Barcelona schlafen diese Orte jedoch alle still vor sich hin, wenn die Sonne scheint.

Weiter zurück in der Geschichte

Las Ramblas war ursprünglich ein schlammiger Bach, der als Abwasserkanal genutzt und mit Müll gefüllt wurde. Im Sommer war es oft trocken, aber als Abfluss war es wichtig, den starken Regen zu bewältigen, der im Frühjahr und Herbst aus den Collserola-Hügeln strömte. Um 1400 wurde der Fluss umgeleitet, um das Stadtzentrum zu umgehen. Der breite Streifen Land wurde zum Zentrum der Stadt, wo Märkte und öffentliche Veranstaltungen stattfanden.

Im Jahr 1703 pflanzte der Stadtrat Ulmen entlang der Straße, um sie attraktiver zu machen.

Konflikte im Laufe der Jahrhunderte forderten ihren Tribut von den religiösen Gebäuden der Las Ramblas, vor allem in der St. James’s Night im Jahr 1835. Die Revolutionäre brannten die Klöster und Kirchen nieder und ermordeten anschließend alle Bewohner. Während des Spanischen Bürgerkriegs (1936-39) befand sich Barcelona unter der Kontrolle von Anarchisten, die religiöse Gebäude angriffen und Mönche und Nonnen massakrierten. Artilleriefeuer und Luftangriffe von pro-Franco-Truppen während des Zweiten Weltkriegs verursachten ebenfalls schwere Schäden.

Heute ist Las Ramblas ein belebtes Geschäftszentrum und einer der meistbesuchten Orte in Europa; jährlich kommen etwa 30 Millionen Touristen hierher.

Sprechen Sie mit uns, um mehr über diesen Bereich zu erfahren.